Freitag, 6. März 2015

Trancereise zu Uruz

Meine Trancereise begann sofort sehr wild mit dem Ritt auf einem gehörnten Bison. Einige Momente später war ich mir nicht mehr wirklich sicher, ob ich wirklich reite – es fühlte sich so an, als ob ich in dem Tier aufgegangen wäre.

Ich bemerkte, dass das Tier/Ich nicht allein war, sondern in einer riesengroßen Gruppe – in der Bewegung fast wie eine Woge, eine Urgewalt. Im Hintergrund beständig Hufgetrappel. "Ich bin viele." sagte das Tier/Ich. 

Es war wild, ungezähmt, und hatte eine Lieblingsbeschäftigung: Laufen, Bewegung. Aber auch Ausruhen. Es fühlte sich groß, stark und sicher, weil es immer in eine Gruppe eingebunden war.

Ich verbinde die Rune spontan mit Feuer und Energie bzw. dem Wurzel-Chakra. In manchen meiner Runenbücher wird sie mit Wasser in Verbindung gebracht, was ich gar nicht nachvollziehen konnte.

Kommentare:

  1. Uruz ist bei mir Erde und Feuer...Kraft aus dem tiefsten Kern der Erde..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das gefällt mir. Diese Verbindung zu Erde/Kraft und auch so eine gewisse Schwere/Stabilität. Das Chakra für Feuer ist ja Manipura, aber das passt zu der Qualität der Rune nicht so, finde ich.

      Löschen